Kraft und Elegance - Radportverein in Hannover

Kraft & Elegance

Marathon

Harztour

Italien

Holle

5-Gebirge-Marathon zur Reha-Klinik in
Bad Oeynhausen

11.08.2013
Radsportclub Kraft und Elegance beim Marathon

Nicht gerade der beste Tag um einen Marathon zu fahren,
. . . . . . aber auch nicht der Schlechteste!

Radsport um Hannover Wieder mal hatte die Wettervorhersage uns in die Irre geführt. Morgens statt Sonne dunkle Wolken, Regen, Kälte und WIND. Schnell musste die Ausrüstung noch dem abweichenden Wetter angepasst werden, da kam auch schon die erste SMS. "Ich komme nicht mit!!!" "Na das geht ja schon wieder gut los!" Trotzdem kamen dann immerhin noch fünf von sechs der gemeldeten Fahrer um 08:30 Uhr am Maschsee an und fuhren auch sogleich los. Doch bereits in Hemmingen wurde schon der erste Boxenstopp wegen erneut einsetzenden Regen gemacht. Regenjacken an und weiter. Der Regen ließ dann auch schon quasi wieder nach, aber von den Straßen spritzte genug Wasser hoch, um einigermaßen nass zu werden. Kurz vor Gehrden dann der nächste Stopp; die Regensachen wieder aus. Jetzt sollte es aber endlich mal losgehen!

Nach Bad Oeynhausen?
Da gibt es ja zum Glück eine Reha-Klinik!
Oben auf dem Nienstedter Pass war schon reges Treiben von Rennradfahrern. Ein kurzer Dialog: "Wo wollt ihr denn hin?" "Nach Bad Oeynhausen!??" "Au wei! Na dann viel Spaß. Aber da gibt es ja zum Glück eine Reha-Klinik! Ha ha ha!!!!". Und noch auf den bekannten Strecken über Hülsede, Pohle und Antendorf, ahnte keiner, dass man sich diese Klinik evtl. auch noch mal herbeisehnen könnte. Denn dann ging es in unbekanntes Terrain über Rinteln hinein ins Lipperland, in dem wir gefühlt jeden Hügel bis Bad Oeynhausen mitnehmen mussten. Die Strecke war wirklich exzellent, aber je mehr Höhenmeter man hinter sich hatte, desto weniger konnte man diese auch genießen. Dazu kam der nervige Wind aus Westen, der uns immer voll entgegen kam, aber er hatte wenigstens die nassen Sachen getrocknet. Das Ganze wurde jetzt eine Kopfsache, die schnell auf die Beine übergriff. Auf dem Tacho ergab sich bei der Route zu diesem Zeitpunkt einfach kein Streckengewinn, sondern NUR ein Zuwachs an gefahrenen Höhenmetern, und das nicht zu knapp. Die letzten Kilometer bis Bad Oeynhausen schienen schier unendlich und die übelsten Steigungen kamen zu allem Überfluss auch gerade hier.

Radsportverein

Dann endlich gegen 14:00 Uhr, nach einem letzten äußerst knackigen Anstieg, kam die Einfahrt in Bad Oeynhausen und nach kurzer Orientierung ging es ab in die City in das nächste Restaurant am Platz, wo man sich entspannen konnte und mit Essen und Getränken wieder aufrappelte. Es vermittelte so ein bisschen den Eindruck einer Reha-Klinik!!! Das war auch bitter nötig!!

Kraft und Elegance

Nach den obligatorischen Gruppenfotos ging es dann gegen 15:30 Uhr weiter in Richtung Wiehengebirge, die Der Kilometerstand auf dem Tacho stieg jetzt rasant an. letzte größere Steigung auf der Tour. Hinter dem Gebirge sind wir dann direkt nach Osten eingedreht, was uns endlich den Rückenwind brachte, den wir uns erhofft und mit Sicherheit auch verdient hatten.
Der Kilometerstand auf dem Tacho stieg jetzt rasant an. Mit dem Wissen die Höhenmeter hinter sich zu haben und dem Schiebewind im Nacken ging es scheinbar mit Leichtigkeit, auf ebenso tollen Strecken wie bereits vormittags, über die Porta Westfalica, Bückeburg, um Bad Nenndorf herum, zurück nach Hannover. Dort auf direktem Weg, über die allerletzte Steigung des Tages, die jeder gern in Kauf nahm, auf den Lindener Berg in den Biergarten, wo wie immer nach einer anständigen Tour eine Würdigung des Tages erfolgte.

Der 5-Gebirge-Marathon: Statistik

Marathon

Dass wir kurz vor Rinteln eine ungewollte Gruppentrennung und beim darauf folgenden Zusammenschluss auch gleich eine Panne hatten, sei hier nur am Rande und der Vollständigkeit halber erwähnt, denn das konnte den insgesamt guten Verlauf der Tour nicht schmälern, hat nur wieder einiges an Zeit gekostet.

Der Leutnant

Statistik

Ähnliche Berichte

Partner

Aktuelles

Der Verein in Bildern

Impressionen aus dem Radsportverein